Land Brandenburg

 

Die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) unterstützt als Förderinstitut des Landes Ihr Projekt.

Voraussetzung für eine Förderung durch die ILB ist immer ein Beratungsgespräch mit der WFBB – Wirtschaftsförderung Land Brandenburg.

 

Das wohl wichtigste Förderinstrument für kleine und mittlere Unternehmen sowie Handwerksbetriebe ist der Brandenburgische Innovationsgutschein (BIG)

siehe: Brandenburger Innovationsgutschein

 

Zweckgebunden wird der BIG in vier Varianten als nicht-rückzahlbarer Zuschuss wie folgt gewährt:

  • kleiner BIG-Transfer: maximal 5 000 € (als 100%-Vollfinanzierung) bei bis zu 6 Monaten Laufzeit für eine erste Kontaktaufnahme zwischen einem Unternehmen und einer Forschungseinrichtung (Auftrags-FuE)
  • großer BIG-Transfer: maximal 15 000 € (als 50%-Zuschuss) bei bis zu 6 Monaten Laufzeit mehrmals, aber höchstens einmal in 12 Monaten, beantragbar (Auftrags-FuE)
  • BIG-FuE: maximal 100 000 € (als 50%-Zuschuss) bei einer Laufzeit von bis zu 2 Jahren (für eigene FuE; mehrmalig nach Verwertung vorheriger Ergebnisse möglich)
  • BIG-EU: 50%-Zuschuss für Beratungsleistungen bei der Antragstellung im Zusammenhang mit einer EU-Fördermaßnahme (max. 8 000 € als Konsortialpartner, max. 16 000 € als Konsortialführer)

Ein weiteres interessantes Förderinstrument ist das Förderprogramm für die Stärkung der Innovations-, Forschungs- und Entwicklungsintensität von Unternehmen und Forschungseinrichtungen (ProFIT Brandenburg), das sich an Unternehmen und Forschungseinrichtungen zur Entwicklung neuer Produkte, Verfahren und Technologien sowie Produktionsaufbau, Marktvorbereitung, Markteinführung richtet.

siehe: ProFIT Brandenburg

 

Je nach Innovationsphase kann die Förderung als Darlehen und/oder nicht-rückzahlbarer Zuschuss gewährt werden.

  • in der Phase der industriellen Forschung beträgt der Höchstfördersatz 80%
  • in der Phase der experimentellen Forschung beträgt der Höchstfördersatz 60% (als Darlehen mit bis zu 10 Jahren Laufzeit)

Ziel des Programms ist die Erhöhung der Innovationsintensität der brandenburgischen Wirtschaft. Die Mittel für das Programm kommen aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE).