Leichtbau in der Region Berlin-Brandenburg

 

Neben den Herausforderungen der Themenbereiche Industrie 4.0 und Elektromobilität gehören Leichtbautechnologien zu den wichtigsten Zukunftsthemen. Dies ist sowohl auf Bundes- als auch Landesebene parteiübergreifender und gesellschaftsweiter Konsens.

 

So steht im Koalitionsvertrag der CDU/CSU-SPD-Bundesregierung von 2013 unter anderem:

»Die Förderung von Leichtbautechnologien ist ein wichtiger Beitrag zur Ressourceneffizienz. Wir wollen Deutschland zum Leitanbieter in diesem Sektor entwickeln. Wir werden deshalb branchenübergreifend die material- und technologieoffene Industrialisierung von Leichtbaukonzepten weiter fördern und ausbauen.« (S.19)

 

Auch die Brandenburger Landesregierung unterstützt diese Entwicklung. So ist der Aufbau dieses Kompetenzzentrums für energie- und ressourceneffizienten Leichtbau in der Region Berlin-Brandenburg eine Kernmaßnahme im Handlungsfeld Leichtbau/Verbundwerkstoffe, wie bereits im Masterplan des Clusters Kunststoffe und Chemie des Landes Brandenburg dargelegt. (vgl. S. 36-40)

 

Das Kompetenzzentrum für energie- und ressourceneffizienten Leichtbau in der Region Berlin-Brandenburg wird auf Grundlage der Richtlinie zur Förderung des wirtschaftsbezogenen Wissens- und Technologietransfers durch das brandenburgische Ministerium für Wirtschaft und Energie unterstützt und mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert, wofür wir den Fördergebern herzlich danken.

 

Logo Europäische Fonds für Regionale Entwicklung
Logo Partner im Cluster Kunststoffe und Chemie Brandenburg